Top 5 Fragen von Job-Interessenten

21. September 2020
  • Recruiting

Die Conversion von Interessent zu Bewerber muss das höchste Ziel bei einer Stellenausschreibung sein. Wenn die Ausschreibung Fragen offen lässt, ist das schlecht für die Conversion. Die Dunkelziffer derer, die dann nicht zurück fragen, sondern sich einfach nicht bewerben dürfte hoch sein. Wir haben die gestellten Rückfragen zu den Ausschreibungen der PitchYou-Kunden analysiert. Hier die Top 5. Sie sollten diese Fragen in Ihrer nächsten Stellenausschreibung auf jeden Fall beantworten!

Platz 5: Was kann ich verdienen?

Menschen sind wechselbereit im Job, wenn Sie mehr verdienen können. Für viele Jobs sind die Verdienstmöglichkeiten das zentrale Bewerbungsargument. Viele Arbeitgeber scheuen sich jedoch, den Stundenlohn konkret anzugeben. Warum? Sie können nur gewinnen: Interessenten, die mehr erwarten werden sich nicht bewerben. Das erspart Ihnen Vorstellungsgespräche, die von vorne herein zum Scheitern verurteilt sind. Bei Interessenten, die sich bewerben, müssen Sie keine Lohnverhandlungen mehr führen. Es ist von vorne herein alles klar kommuniziert.

Platz 4: Kann ich auch Teilzeit arbeiten?

Viele Stellen sind als Vollzeitstellen ausgeschrieben, obwohl auch Teilzeit möglich ist. So verlieren Sie Interessenten, die für den Job passend wären. Beschreiben Sie immer alle Möglichkeiten im Detail: Vollzeit, Teilzeit 50 %, stundenweise, als Ferienjob, usw.

Platz 3: In welcher Filiale suchen Sie?

Auch wenn Sie für mehrere oder alle Ihrer Filialen Personal suchen, sollt eine Ausschreibung sich immer konkret auf einen Standort beziehen. Interessenten kennen nicht alle Ihre Filialen und müssten erst auf der Website recherchieren um die Standorte in der Nähe zu ermitteln. Lieber vielfach die gleiche Ausschreibung, die sich nur im Standort unterscheidet veröffentlichen, als allgemeine Angaben, wie "für alle unsere Filialen".

Platz 2: Wie sind die Arbeitszeiten?

Die Vereinbarkeit des Jobs mit Familie und evtl. weiteren Jobs ist ein Top-Kriterium für viele Interessenten. Wenn für Ihr Unternehmen hier Flexibilität selbstverständlich ist und Sie unterschiedlichsten Arbeitszeiten anbieten, dann sollten Sie es auch in der Ausschreibung formulieren und konkret angeben, welche Tage und Schichten möglich sind.

Platz 1: Ist die Stelle noch zu haben?

Das ist mit Abstand die Top-Frage. Viele Ausschreibungen sind so formuliert, als ginge es um die eine Stelle, die zu besetzen ist. Besser: Es wird klar, dass Sie beständig mehrere Mitarbeiter suchen.

Zurück

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Externer Link Startseite Facebook LinkedIn Instagram