Einen Job anlegen

01. Juni 2020
  • Doku

Die ersten Schritte sind gemeistert und endlich kommen Sie zur wichtigsten Aufgabe - einen neuen Job anlegen.

Aber wie funktioniert das? Welche Angaben benötigt man zur späteren Freischaltung bei eBay Kleinanzeigen bzw. Google for jobs? Welche Fragen gehören zu einem guten Interview? All diese Antworten und noch viel mehr beantworten wir Ihnen in 5 Schritten.

Menüpunkt "Jobs" auswählen

Nach der Anmeldung kommen Sie über den Menüpunkt "Jobs" links oben zur Liste der von Ihnen bereits gepflegten Jobs.

Später sehen Sie in dieser Ansicht die Bezeichnung des Jobs, wie ihn die Bewerber/innen angezeigt bekommen, wieviele (Bewerber-)Interviews existieren, an wie vielen Einsatzorten der Job verfügbar ist und den aktuellen Status (inaktiv, aktiv, oder Testphase). Außerdem ist es in dieser Ansicht möglich die Informationen der Jobs im Nachhinein jederzeit zu ändern.

Falls Sie sehr viele Jobs verwalten, können Sie die Jobs filtern durch die Anzeige "Filtern nach".

Um einen neuen Job anzulegen, klicken Sie auf den Button "Neuer Job".

Überblick Anlage-Prozess

Nun sehen Sie oben den Bearbeitungsprozess, um einen neuen Job anzulegen. Durch Klicken auf "Weiter" gelangen Sie zum nächsten Bearbeitungsschritt. Außerdem werden dadurch die Eingaben auf der jeweiligen Seite gespeichert.

1. Jobbeschreibung

In der Jobbeschreibung haben Sie die Möglichkeit alle wichtigen Informationen für die Stellenausschreibung einzupflegen.

Die Jobbezeichnung definiert den Titel der Stellenausschreibung. Diese bekommen die Bewerber/innen angezeigt und sollte geschlechtsneutral formuliert sein.

Die Jobkategorie und evtl. Unterkategorie ordnen die Anzeige in eine Branche ein. Die Einordnung ist besonders für eBay Kleinanzeigen wichtig, damit die Stellenanzeige zugeordnet werden kann.

In der detaillierten Stellenbeschreibung ist Platz für Anforderungen, oder Aufgaben an den/die Bewerber/in. Des Weiteren können Sie bei einer ausgeschriebenen Ausbildung Ausbildungsinhalte aufnehmen. Stellenausschreibungen mit angegebenen Arbeitgeber-Leistungen haben mehr Erfolg. Deswegen empfehlen wir Ihnen diese hier mit anzugeben.

Vor der detaillierten Stellenbeschreibung wird die Kurzbeschreibung in Stellenanzeigen angezeigt. In WhatsApp ist dieser Inhalt in der ersten Nachricht enthalten. Es bietet sich vor allen für die Aufzählung der Aufgaben an. Ihrer Kreativität sind jedoch keine Grenzen gesetzt.

Ob es sich bei der Stelle um eine Vollzeit- oder Teilzeitstelle handelt, geben Sie bei der Beschäftigungsart an. Diese Information ist wichtig für Google jobs. Je mehr Informationen Sie Google jobs geben, desto höher wird die Anzeige gerankt und erhält somit mehr Reichweite.

Wenn Sie möchten, haben Sie zuletzt die Möglichkeit einen Lohn zu veröffentlichen. Dies ist entweder als Stundenlohn oder Monatslohn möglich. Diese Information bringt Ihnen bei Google jobs ebenfalls ein höheres Ranking und Reichweite. Das Feld ist jedoch kein Pflichtfeld.

Durch Klicken auf "Weiter" werden Ihre Eingaben auf dieser Seite automatisch gespeichert. Sie können jederzeit durch den Button "Zurück" auf die vorherige Seite zurückkehren und Änderungen durchführen.

2. Einsatzorte und Kontaktquellen

Unter dem Reiter "Einsatzorte und Kontaktquellen" wählen Sie die gewünschten Einsatzorte aus, die zur Stellenausschreibung zugeordnet werden sollen.

Der Vorteil von PitchYou: Sie müssen lediglich einmal eine Stellenanzeige für einen Beruf erstellen und können diese dynamisch zu Einsatzorten zuordnen. Somit sparen Sie sich Zeit um gleiche Berufe für unterschiedliche Orte anzupassen. Wenn Sie eine/n passende/n Mitarbeiter/in für einen Ort gefunden haben, wählen Sie den betreffenden Einsatzort in dieser Maske einfach ab und in ca. 1 Stunde ist die Anzeige in eBay Kleinanzeigen und Google Jobs deaktiviert.

Über welche Kanäle Sie die Ausschreibung bewerben möchten, können Sie anhand der Kontaktquellen auswählen. Für jede Kontaktquelle generieren wir für Sie einen QR-Code und einen Short-Link. Bei der Vermarktung der Stellen nutzen Sie somit unterschiedliche Links, die eine Auswertung der eingesetzten Medien zulassen. Welches Medium erreicht die meisten Bewerber/innen? Welches Medium verursacht die höchsten Kosten pro Bewerber/in? All dies können Sie anhand dieser Funktion erforschen.

Mit dem Plus hinter "Einsatzorte" und "Kontaktquellen" fügen Sie direkt neue Einsatzorte und Kontaktquellen hinzu. Mit dem Symbol rechts neben dem Plus wählen Sie alle Möglichkeiten aus.

3. Konfiguration

Das ist doch alles Einstellungssache!

Auf dem folgenden Bild sehen Sie die Standardeinstellung. Diese kann nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen individualisiert werden.

  1. Freuen Sie sich auf die Bewerber/innen und möchten sofort eine Email erhalten? Dann aktivieren Sie diese Einstellung.
  2. Nachdem ein/e Bewerber/in das Interview abgeschlossen hat, fragt das System automatisch, ob eine weitere Person ebenfalls an diesem Job Interesse haben könnte und fordert den/die Bewerber/in auf den angegebenen Link weiterzuleiten. Somit erhalten Sie mehr Reichweite ohne zusätzliche Kosten oder Aufwand.
  3. Stellenausschreibung bei Google for Jobs wird erst aktiviert, wenn die Stellenanzeige final veröffentlicht wird.
  4. Stellenausschreibung bei eBay Kleinanzeigen wird erst aktiviert, wenn die Stellenanzeige final veröffentlicht wird.
  5. PitchYou verarbeitet für Sie Profile automatisch weiter. Dadurch müssen Sie sich zum Beispiel nicht mehr um uninteressante Bewerbungen kümmern. Diese erhalten nach einer festgelegten Zeit automatisch eine Absage. Ebenso haben Sie die Möglichkeit das Mindestalter der Bewerber/innen festzulegen, oder diese automatisch zu passenden Einsatzorten zuzuordnen. Im Detail beinhaltet dies verschiedene Parameter:
    • Bewerber/innen werden bis zu einer maximalen Fahrzeit in Minuten automatisch einer Filiale zugeordnet
    • automatische Weiterleitung der Bewerbung von initial nach nicht interessant (in Wochen)
    • automatische Weiterleitung der Bewerbung von nicht interessant in den Absagenbereich (in Wochen)
    • Verweildauer der Bewerbung im Absagenbereich, bis Bewerber/in eine Absage erhält und Profil automatisch gelöscht wird
    • Mindestalter des Bewerbers/der Bewerberin
  6. Sie können automatisiert eine Nachricht an die Kandidaten verschicken, wenn Sie diese in interessant, geparkt oder nicht interessant verschieben. Diese Nachrichten sind sehr neutral gehalten. Die Funktion steigert die Zufriedenheit der Bewerber/innen, da sie immer auf dem aktuellen Stand sind und Gewissheit haben, dass die Bewerbung nicht untergegangen ist.
  7. Chatten Sie mit PitchYou über WhatsApp direkt mit den Bewerber/innen!
  8. Für Bewerber/innen, die eine andere Sprache sprechen, gibt es die Möglichkeit die Interviews automatisch in eine beliebige Sprache zu übersetzen.
  9. Falls Kandidaten während des Interviews abbrechen, jedoch den Kontaktblock abgeschlossen haben, können Sie diese Interviews trotzdem einsehen und wenn nötig nachfassen.

Zuletzt kann die Anspracheform für die Standardtexte als "Sie" oder "Du" eingestellt werden.

4. Interviewfragen

Auf der Seite "Interviewfragen" legen Sie die Fragen für das Interview per WhatsApp fest. Doch nun fragt man sich: Welche Fragen stellt man am Besten? Wieviele Fragen sollte das Interview beinhalten? Und wie erstellt man eine Interviewfrage? Keine Panik, wir helfen Ihnen gerne weiter.

Wir empfehlen Ihnen folgende Grundstruktur zur Anordnung der Interviewfragen:

  1. Fragen zum Datenschutz und Kontakt
    • Wann wurden Sie geboren?
    • Wie lautet Ihre Postleitzahl?
  2. Fragen zum Lebenslauf
    • Was ist Ihr höchster Abschluss?
    • Haben Sie aktuell einen Job?
  3. Fragen zum ausgeschriebenen Job
    • Besitzen Sie bereits einen Gesundheitspass?
    • Haben Sie bereits Erfahrung in diesem Bereich?
  4. Sonstige Fragen
    • Wären Sie bereit ein Bild oder Selfie von sich hochzuladen?
    • Möchten Sie uns noch etwas mitteilen?

Jedoch ist Ihrer Kreativität keine Grenze gesetzt. Sie haben die Möglichkeit die Interviewfragen ganz individuell an Ihre Bedürfnisse und Ihre Stelle anzupassen.

Wieviele Fragen Sie aufnehmen richtet sich nach Ihren Zielen. Wenn Sie vor allen die Bewerberzahlen erhöhen möchten, sollte das Interview kurz und prägnant sein. Somit minimiert man das Risiko, dass ein/e Bewerber/in die Geduld verliert und das Interview abbricht. Wenn Sie hingegen alle Anforderungen mit dem Interview abfragen möchten, um somit die Bewerber-Qualität zu steigern, wird das Interview mehr Fragen beinhalten. Laut unserer Erfahrung sollte ein Interview ca. 12-15 Fragen enthalten.

Durch den Button "Frage hinzufügen" beginnen Sie diesen Prozess. Hier können Sie entweder eine Frage aus den Vorlagen, oder eine eigene Frage erstellen.

Anschließend öffnet sich ein Fenster, indem Sie Ihre Frage eintragen. Nun können Sie zwischen verschiedenen Antworterwartungen wählen, wie beispielsweise:

  • Freitext: Der/Die Bewerber/in kann schriftlich, per Sprachnachricht oder Video antworten
  • Ja/Nein-Frage
  • Auswahlfrage: Sie geben dem/der Kandidaten/in mehrere Auswahlmöglichkeiten vor,
    aus denen er sich für eine Antwort entscheiden muss
  • Selfie: übernimmt das Bild automatisch als Profilbild
  • uvm.

Zuletzt haben Sie die Möglichkeit die Antwort zu bewerten - wichtig, sehr wichtig, oder entscheidend. Zusätzlich geben Sie an, wie ein/e geeignete/r Bewerber/in antworten würde. Daraus ergibt sich der Matchingwert.  Diesem Wert ist ein Algorithmus hinterlegt, der Ihre Bewertung der Kriterien analysiert und mit der Antwort des Bewerbers vergleicht. Somit ist der Matchingwert ein Wert, der ausdrückt wie gut der/die Bewerber/in zu Ihnen passen wird. Wenn Sie die Frage als "entscheidend" gewichten und der Bewerber nicht mit Ihrer Antworterwartung antwortet, erhält diese Bewerbung nie mehr als 0% Matching. In dieser Ansicht können Sie nun entweder auf "Übernehmen" klicken und gelangen zurück zur Fragenliste, oder Sie wählen das Plus unten in der Mitte aus und erstellen eine neue Frage.

Grundsätzlich ordnet das System die Fragen in die Reihenfolge, in der sie erstellt wurden. Wenn Sie die Reihenfolge bereits hier ändern möchten, können Sie dies über die Pfeiltasten am rechten Rand jeder Frage tun.

5. Ablauf

Das Ziel dieses Schrittes ist es, die Interviewfragen zu strukturieren. Auf der vorherigen Seite "Interviewfragen" konnten Sie bereits eine grobe Reihenfolge der Fragen festlegen. Nun legen wir die genaue Abfolge fest.

Wenn Sie die Abfolge, oder eine Abzweigung einer Frage ändern möchten, klicken Sie einfach direkt auf die Frage.

Im geöffneten Fenster zeigt es Ihnen die aktuelle Frage an. Darunter wählen Sie die nächste Frage aus durch das 1. Symbol.

Falls Sie den Pfad erstmal löschen möchten, oder das Interview an dieser Stelle beendet werden soll, klicken Sie auf das 2. Symbol mit dem Mülleimer.

Wenn eine passende nächste Frage ausgewählt wurde, haben Sie die Möglichkeit mit dem 3. Symbol direkt in die nächste Frage zu wechseln.

Bei Ja/Nein-Fragen können Sie eine Nachfolgebedingung aktivieren. Das heißt je nachdem welche Antwort die Kandidaten geben, geht der Bot andere Fragen mit den Bewerber/innen durch.

Zum Beispiel fragen Sie den Bewerber/die Bewerberin "Haben Sie einen Schulabschluss?". Wenn nun mit "Ja" geantwortet wird, können Sie eine weitere Frage stellen, beispielsweise "Welchen Schulabschluss besitzen Sie?". Antwortet man mit Nein folgt hingegen die Frage "Welchen Schulabschluss streben Sie an?"Nach Beantwortung dieser Fragen werden Sie zur nächsten Frage "Haben Sie bereits Erfahrungen im Bereich Gastronomie gesammelt?" weitergeleitet.

Zum Abschluss des Interviews erhalten alle Bewerber/innnen automatisiert eine Nachricht, in der wir uns für die Bewerbung bedanken und darauf hinweisen, dass wir uns so schnell wie möglich bei ihnen melden. Eine Verabschiedung muss somit nicht von Ihnen separat im Interview aufgenommen werden. Außerdem verschicken wir automatisiert eine Nachricht an den/die Bewerber/in mit einem Link, indem das Interview zusammengefasst wird und die Eingaben nochmal eingesehen werden können.

Final speichern Sie den Ablauf durch "Speichern" und beenden damit die Jobanlage.

Schon haben Sie es geschafft!

Herzlichen Glückwunsch, Sie haben nun selbst eine neue Stelle aufgenommen. Alle wichtigen Informationen sind im System gespeichert. Zuletzt wird die Jobanzeige freigeschalten und Ihre zukünftigen Mitarbeiter/innen können per PitchYou Kontakt zu Ihnen aufnehmen. Die Freischaltung erfolgt in der Jobübersicht unter "Jobs". Hier können Sie den Status von "inaktiv" zu "Testphase", oder "aktiv" wechseln.

Ist Ihnen ein Schritt unklar geblieben, oder ist Ihnen eine Frage aufgekommen? Dann melden Sie sich einfach bei uns. Sie können uns gerne jederzeit kontaktieren.

Zurück

Navigation Schließen Suche E-Mail Telefon Kontakt Pfeil nach unten Pfeil nach oben Pfeil nach links Pfeil nach rechts Standort Externer Link Startseite